„Eurovision 2020“-Auswahl und meine Voraussagen, Teil 6

Europas Großevent Eurovision steht bevor, diesmal vielleicht aus Gründen eher ohne Publikum, aber ich habe mir jedes Lied mal gegeben und so meine Liste fertiggemacht. Lasst mich in den Kommentaren wissen, wie Ihr über meine Voraussagen denkt! Jeder Beitrag enthält der Lesbarkeit halber nur 5 Länder.

Tschechien: Benny Cristo – Kemama

Rap-Reggae-Pop mit viel Elektro und kaum Substanz. Ist ein Ding, das eher im Radio im Hintergrund rauf- und runterdudelt, aber sonst wirklich nichts Besonderes.

Dänemark: Ben&Tan – YES

Ich hab harte Flashbacks an die Einsendung der Niederlande 2018, eine Langweilige Country-Pop-Ballade, mit einem etwas peppigeren Refrain. Der sehr offensichtliche Millenial-Whoop mit „Say YES!“ ist ein richtiger Tiefpunkt.

Italien: Diodato – Fai Rumore

Ballade. Muss ich mehr dazu sagen? Gut, das Studio ist entweder hart überbelichtet oder extrem verraucht und der Sänger hat ein bisschen die Optik, etwas zu viel Mehl geschnüffelt zu haben.

Armenien: Athena Manoukian – Chains on You

BETTINA!

Ich dachte, es geht so halbwegs um singen.

Belgien: Hooverphonic – Release Me

Bei dem Bandnamen hätte ich mehr erwartet als noch eine Ballade. Der Name Hooverphonic erinnert mich eher an Elektro-Legenden wie Fatboy Slim, Basement Jaxx und den Beastie Boys. Stattdessen hab ich eine traurig in die Kamera dreinblickende Olle, die was von Release Me trällert. Release me aus diesem Balladen-Höllenloch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dex ist JETZT gerade Live. Nicht verpassen!
Derzeit nichts zu sehen hier oben.